Watchtower betrayal of Jesus

Wachtturm-Gesellschaft und Zeugen Jehovas:
Noch dreister wird wohl kaum jemand lügen können!

Wer mit der Wachtturm-Lehre konfrontiert wird, fragt sich, wie so viele Menschen diesen Behauptungen folgen können. Die Menge derer, die die Wachtturm-Lehre als das einzig Wahre unter dem Himmel ansehen, beeindruckt den unbedarften Zuhörer und es stellt sich jedem die Frage, ob es sich nicht doch lohnt, dieser eigenartigen Doktrin Gehör zu schenken. Gerade das Abgedrehte, das für Außenstehende Unverständliche, das schon fast absurd Anmutende ist ja ein Kennzeichen für die Christen. Wer weiß! Vielleicht sind ja die Zeugen Jehovas mit ihren viereckigen Denkschemata dann doch so etwas wie der einzig wahre Pfad in den Himmel oder ins irdische Paradies!

Die Katholische Kirche hat ja das Spiel mit den extravaganten Aussagen, an denen Christen leicht zu erkennen sind, so stark übertrieben, dass außer Geburt, Blindheit und Taubheit kaum etwas in diese allein selig machende Organisation des Katholizismus führen kann. Bei diesem Lügen-Moloch, der von jemandem angeführt wird, der mit seinem Titel "Heiliger Vater" Jesus schon dezidiert ins Gesicht tritt, ist das Maß der Lüge schon so übererfüllt, dass ein durchschnittlicher Bibelleser schnell erkennt: Diese Religion der Gottesmutter kann nicht wirklich aus der Bibel abgeleitet sein. Diese Religion, die beispielsweise das schlichte Verbot Jesu "niemand lasse sich Vater nennen" mit dem vom Papst beanspruchten höchsten Titel "Heiliger Vater", der nur Gott zusteht, beantwortet, kann niemals in Kontakt mit dem Sohn Gottes stehen und seien noch so viele sogenannte Laien in ihr enthalten, die noch ehrlich versuchen, Bibel und Katechismus in Einklang zu bringen.

Wenn nun ein Betrugskonzept sich selbst verrät, indem es die Lüge so stark übertreibt, dass eine nüchterne Beurteilung nur Kopfschütteln auslösen kann, wie notwendig wird dann ein Ausgleichskonzept sein, das zwar ebenso dreist lügt, aber doch noch halbwegs glaubhaft erscheint, indem es immer wieder Worte benutzt wie: "logischerweise", "passenderweise", "gemäß den Schriften" oder "angebracht"? Die Wachtturm-Lehre ist dieses Ausgleichskonzept, das dazu notwendig ist, diejenigen aufzufangen, die den Katholizismus als Lügenreligion erkannt haben und sich auf die Suche nach Gott machen wollen. In allen Grundlinien bleibt man der antichristlichen Religion des Katholizismus treu und dreht die Lügen gerade so um, dass der vormals im Katholizismus gebadete Mensch jetzt die vermeintliche Gegenrichtung einschlägt. Der Vorgang ist nichts anderes als der uralte Vermarktungstrick, ein Produkt unter einem anderen Namen an den Mann zu bringen.

Während der Papst hoch offiziell seine Irrlehren unfehlbar über die von ihm abhängige "Christenheit" verhängt, schlägt die Wachtturm-Lehre auf versteckte Weise, aber nicht minder erfolgreich zu. Die Lüge ist der Katholischen Kirche und der Wachtturm-Gesellschaft gemein. Sie leben beide von der Lüge und sie sind beide nicht zufrieden, wenn sie nicht ihren Abhängigen in vollem Maß das Lügen-Unrecht antun können. Die Wachtturm-Doktrin ist nicht so leicht durchschaubar aufgebaut, obwohl die erdachten Lügen an Absurdität nicht weniger zu bieten haben als die Lehren der Katholischen Kirche mit ihrem Führer, der schon durch seinen für sich beanspruchten Gottestitel täglich Gott lächerlich macht. Bei der Wachtturm-Doktrin handelt es sich vom Ansatz her um die selbe Sache, doch wird dort nicht die so offensichtlich selbst erdachte Phantasie zum Verkauf angeboten, sondern eine eher logisch-theoretisch verbrämte Worttreue vorgeheuchelt, die schon daran krankt, dass das Wort selbst geändert wurde.

Doch die knochenharte Instrumentalisierung der Bibel zum eigenen Nutzen ist das Markenzeichen der Wachtturm-Gesellschaft wie das der Katholischen Kirche.

Ein (un)schönes Beispiel für die Hinterhältigkeit der Wachtturm-Lügen

Die Bibel - Was will sie uns sagen?, Seite 30:

Wachtturm-Verrat an der Bibel

In dem Heft "Die Bibel - Was will sie uns sagen?" auf der Seite 30, also fast ganz am Ende des "Bibelüberblicks" aus Sicht des treuen und verständigen Sklaven aus New York schreibt die Schreib-Abteilung der Leitenden Körperschaft einen kleinen Absatz, der jemandem, der die Bibel kennt, als die nackte Lüge entgegenschlägt. Die lässige Brutalität, mit der die Wachtturm-Schreiber diese Lüge einfügen und einfach unerklärt im willigen Leser gären lassen, diese freche Wachtturm-Lüge fällt Nichtchristen und Zeugen Jehovas kaum auf, obwohl diese selbst erdachte Aussage in schreiendem Gegensatz zur Bibel steht.

Zitat:

Johannes sieht Jesus als Lamm im Himmel mit 144000, die aus der Menschheit ausgewählt wurden. Sie "werden als Könige ... mit ihm regieren". Die Offenbarung verrät somit, dass zu dem versprochenen Samen außer Jesus noch 144000 weitere Personen gehören (Offenbarung 14:1; 20:6).

Zum Abgleich mit der Bibel:

Offenbarung 14,1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn.

Offenbarung 20,6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Der versprochene Same, von dem die Wachtturm-Gesellschaft hier redet und ihn als 144001 Personen darstellt (Jesus + 144000), existiert als Begriff und Gedanke in der Bibel immer nur im Bezug auf diesen einen Retter, der der Heiland ist. Es gibt in der gesamten Bibel keinen einzigen Hinweis darauf, dass der Menschheit 144001 Retter versprochen wurden. Auch hat es nie Prophezeiungen gegeben, die von 144001 Durchbohrten spricht. Kein einziges Wort der Bibel verweist auf 144001 vom Heiligen Geist verursachte Schwangerschaften, kein Wort in der Bibel redet davon, dass 144001 Personen für die Sünde der Welt starben. Keine 144001 Jungfrauen wurden schwanger und gebärten keine 144001 Söhne. Es gab keine 144001 Rufer in der Wüste, die am Jordan die Buße predigten und den Weg der 144001 Herren bereiteten.

Der versprochene Same ist Gott, der sich auf das Menschsein einließ und sich bis in den Tod erniedrigte. Die erfundenen 144000 Führungskräfte der Wachtturm-Gesellschaft erniedrigen jedoch nicht sich selbst, sondern nur andere bis in den Tod, zum Beispiel durch Verbluten-lassen. Sie können nicht Teil des Christus sein.

Die Wahrheit ist, dass unendlich viele Menschen Teil des Christus sein können. Diese sind aber niemals der "versprochener Same". Die Prophezeiungen dessen, der uns geboren werde, beziehen sich immer allein auf die Person Jesus Christus und sind in ihm erfüllt. Die der Wachtturm-Willkür so typische Ausweitung des Begriffs "versprochener Same" spiegelt die eindeutige Intention des Wachtturm-Sklaven wider, Jesus Christus das Heft aus der Hand zu nehmen. Indem sich die Wachtturm-Elite sogar im Begriff "versprochener Same" Jesus gleich macht, behauptet sie ein weiteres Mal, dass sie selbst der Rettungsfaktor ist. Und zwar 144000 mal mehr als Jesus.

"Die Offenbarung verrät somit ..."

Nebenbei muss man sich fragen, wie ein Bibelbuch zum Verräter werden kann. Die Offenbarung "verrät" etwas, das in der gesamten Bibel geheim gehalten wurde. Was ist das für ein Gott, der Hunderte von Prophezeiungen bringt, aber das Wesentliche geheim hält, um es dann von der Offenbarung verraten zu lassen? Kann man sich auf einen solchen Gott überhaupt verlassen? "Nein!" behauptet die Wachtturm-Gesellschaft und rekrutiert daraus ihre besondere Funktion, die darin besteht, dass ohne ihre besondere Mithilfe die Bibel gar nicht zu verstehen ist und nur das Bibelstudium nach ihrer Vorgabe rettet. Auch hier rettet nicht mehr Jesus, sondern die besondere Studienmethode der Wachtturm-Gesellschaft.

Die abgründige Dreistigkeit, sich als allein berechtigt und befähigt zu sehen, die Bibel überhaupt richtig verstehen zu können, hat die Wachtturm-Gesellschaft mit der Katholischen Kirche gemein. Auch die Katholische Kirche war und ist so dreist, den Menschen zu erzählen, sie könnten gar nicht die Bibel verstehen, wenn sie, die Katholische Kirche, nicht gefragt werde. Sämtliche Verheißungen Jesu, die allen Menschen gelten und sich darauf beziehen, dass jeder die Botschaft Jesu durch die Kraft des Heiligen Geistes verstehen kann, werden von der Wachtturm-Gesellschaft und von der Katholischen Kirche gründlich ad absurdum geführt.

Die Technik der Wachtturm-Lüge ist einfach und auf Suchende zugeschnitten, die vom Katholizismus enttäuscht sind. Ein von einem Freimaurer gegründeter Verein schickt tausendfach die eigenen Leute in den leiblichen Tod und millionenfach in den geistlichen Tod, vermarktet aber sein Produkt als lebensrettend und setzt in den großen Einheitsbrei seiner Lehre viele nicht weiter erklärte Behauptungen ein und fabriziert auf diese Weise einen Lügenteppich, den niemand mehr völlig durchschauen kann.

Die ohne Unterbrechung aufgelegte, nie abreißende Überflutung der Wachtturm-Abonnenten mit immer wieder neu zusammengerührten Texten sorgt dafür, dass diese Leute aus dem Wachtturm-Koma nicht mehr aufwachen können. Was der Papst ganz offen praktiziert, indem der sich trotz Jesu Verbot den höchsten Gottestitel zulegt, das setzt die sichtbare Organisation Jehovas um, indem sie ihre 144000 angeblich geistgesalbten Funktionäre Jesus absolut gleichsetzt.

Der Antichrist ist jemand, der von sich selbst behauptet, der Christus zu sein. Dies tut die Wachtturm-Gesellschaft tatsächlich und ausgiebig. Für Jehovas Zeugen ist Jesus nur einer unter 144001.

Eine Organisation statt Gott!

Nachdem Jehovas sichtbare Organisation auf Erden Jesus aus der Sicht Satans verharmlost hat, damit niemand mehr seine Hoffnung auf Jesus setzt, bietet sie sich selbst als Ersatz an.

What does the Bible really teach?, Seite 150

Die Wachtturm-Gesellschaft schreibt:

Wenn wir Jehova zusammen mit seinem Volk dienen, gewinnen wir weit mehr, als wir je verlieren können.

Jehova Zeugen haben einen heidnischen Gott, für den sie sich unter Umständen verbluten lassen müssen. Dann verlieren sie ihr leibliches Leben, das schon für sich genommen ein größerer Verlust ist als der angebliche Gewinn, den man in der Zusammenarbeit mit Jehovas Zeugen machen kann. Viel gewichtiger ist jedoch der mit Sicherheit anstehende Verlust des geistlichen Lebens, das Christen in der Wiedergeburt empfangen. Die Wiedergeburt wird von Jehovas Zeugen geleugnet, sowohl für die minderwertigen Zeugen Jehovas, die nur auf ein irdisches Paradies hoffen dürfen, als auch für die gesalbten Gesalbten, die jene ominösen 144000 jesusgleichen Funktionäre der Einheitspartei Watchtower Society sind.

Doch Jesus sagt:

Johannes 3,4-7 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden.

Jehovas Zeugen hoffen auf die Wachtturm-Organisation als Weltregierung. Sie hoffen als Menschheit, sie hoffen nicht als einzelner Mensch, sondern sie hoffen als globale Einheit.

Jesu wahre Nachfolger predigen Gottes Königreich als einzige Hoffnung für die Menschheit.

Die Hoffnung, die die Wachtturm-Gesellschaft bietet, ist nicht mehr als die Hoffnung auf eine sozialistische Eine-Welt-Ordnung unter der Führung der Einheitspartei Watchtower Society. Jehovas Zeugen haben keinen Kontakt zu Jesus und hoffen auch nicht auf ihn als ihren persönlichen Heiland, denn er ist nach ihrer Lehre haargenau nur für die Verfehlungen Adams und Evas gestorben. Daher müssen Jehovas Zeugen sich ihre Rettung durch Werbung auf der Straße erarbeiten. Und wenn man das Auftreten der Zeugen Jehovas auf der Straße betrachtet, dann erkennt man, dass die selbst verdiente Rettung eines Zeugen Jehovas unmöglicher ist als die Seligsprechung des Teufels. Sowohl die antichristlichen Lehren der Zeugen Jehovas als auch die ihnen eigenen Methoden der Verbreitung ihrer Irrlehren widersprechen einer Rettung diametral. Wenn allerdings die Wachtturm-Gesellschaft für die Rettung der Zeugen Jehovas zuständig ist (sie macht sich ja Jesus Christus gleich), dann muss die Gnade der Menschen größer sein als die Gnade Jesu Christi. Können Menschen sich selbst begnadigen?

Comments

Photos for tablet or mobile phone



Write a comment:
Name:   E-Mail: 

I read the New World Privacy Statement very carefully. I am extremely excited about the New World Privacy Statement. I am allowed to stop the processing and storage of my data immediately with an email to antichristwachtturm[at]gmail.com if I feel like it.

Important note: The fields for name and e-mail address are not mandatory.

Your comment will appear on this page after 24 hours at the latest.
Why aren't all comments published?
Creation date: 13.12.2013 ♦ Printable versionLinks to other websitesPrivacy statementSitemapContactImprint