The Watchtower sees everything and explains everything

Er hat stets "neue geistige Speise" zu verteilen

Schon als Kinder lernen wir, dass der einfache und schnelle Weg, eine Untat zu verdecken, die Lüge ist. Doch schon bald entsteht die uns allen bekannte Situation, dass die einmal geäußerte Lüge einen Rattenschwanz an Nachfragen und Erklärungsdruck nach sich zieht.

Wenn man eine Zeugin Jehovas mit klaren Fakten in die Enge treibt, kommt der Spruch: "Auch dafür gibt es eine Erklärung." Das Kartenhaus der Wachtturm-Lügen stellt für die Zeuginnen Jehovas eine feste Burg dar. Da sieht man, was eine feste Überzeugung vermag.

Doch dass das ganz normale Leben, das jeder kennt, selbst klar gegen den Wachtturm argumentiert, steht nicht zur Debatte. Dass jedes Kind diesen Rattenschwanz von abstrusen, abgehobenen Erklärungen als sicheres Zeichen für einen Lügner erkennt, bleibt außen vor. NEIN!!! NEIN!!! NEIN!!! Das darf nicht sein. Der Wachtturm hat immer Recht.

Die sich selbst stets fortsetzende Lüge Die sich selbst stets fortsetzende Lüge

Wenn Menschen sich auf Menschen verlassen, die lediglich die Behauptung aufstellen, sie hätten die Wahrheit gepachtet, dann nützt auch kein Netz und kein doppelter Boden mehr. Da ist jede Sicherheitsvorrichtung sinnlos und jede Gegenprobe verboten. Die falsche Entscheidung liegt ganz am Anfang, am Beginn des Einstiegs auf ein menschengemachtes Konzept. Nach all den Jahren des überzeugten Übergangs von einer Erklärung zur nächsten kann es nicht sein, dass man sich herablässt, mal Jesus direkt zu fragen. Nein! Das geht nicht.

So kommt es, dass die endlos fortgesetzte Lügengeschichte des Wachtturms in den Augen der Zeuginnen und Zeugen Jehovas als sinnvolle Erklärungskette angesehen wird. Es gibt für alles und jedes eine Erklärung. Und wenn am Ende die Erklärungen wiederum untereinander sinnlose und sich selbst ad absurdum führende Konstellationen erzeugen, gibt es für die Zeuginnen und Zeugen Jehovas auch dafür neue die Erklärungen erklärende Erklärungen.

Als einmal zwei durchtriebene Geschäftsleute einem König feines Garn verkauften, das so fein war, dass es angeblich nur von den Intelligenten unter den Menschen gesehen werden konnte, ging der König in der Schande seines "Glaubens" (es war aber nur der Glaube an die Worte von Menschen) nackt durch die Straßen und ließ sich in seiner vollen Blöße von den Menschen huldigen. - Endlich rief ein Kind aus: "Der König ist ja nackt!" Da löste sich der Bann der Selbsterhöhung und der Einbildung und allen wurde schlagartig klar, dass sie alle Betrogene waren.

Satan möchte nicht weniger mit dir, Zeuge Jehovas, Zeugin Jehovas, tun. Er hat dir eine Kleidung verkauft, die dich glauben macht, du seiest in Pracht und Zierde gekleidet. Doch ich rufe dir in aller kindlicher Offenheit zu: Du bist nackt!

Als Satan das erste Mal mit seinen Spezial-Argumenten auf die Menschen traf, verschaffte er ihnen durch seine Verführungskunst das Bewusstsein der Nacktheit. Der darauf folgende Schritt Satans ist es, den Menschen die Möglichkeit zu rauben, sich von Gott mit ewiger Kleidung bekleiden zu lassen. Dazu verkauft Satan den Menschen eine Jesus-Ersatz-Lehre, die von jedem offenherzigen Kind als Lüge empfunden wird. Allein die bandwurmartige Erklärungswut des Wachtturm ist ein klares und einfaches Erkennungsmerkmal.

Gehe das Wagnis ein und frage Jesus nach der Wahrheit! Wer zu ihm eingeht, den wird er nicht hinausstoßen. Und er wird uns in die Wahrheit leiten. Vertrauen Sie ihm. Er ist für Sie da und wartet auf Sie, um Sie mit gottwohlgefälligen Kleidern zu beschenken.

Comments

Photos for tablet or mobile phone



Write a comment:
Name:   E-Mail: 

I read the New World Privacy Statement very carefully. I am extremely excited about the New World Privacy Statement. I am allowed to stop the processing and storage of my data immediately with an email to antichristwachtturm[at]gmail.com if I feel like it.

Important note: The fields for name and e-mail address are not mandatory.

Your comment will appear on this page after 24 hours at the latest.
Why aren't all comments published?
Creation date: 30.07.2007 ♦ Printable versionLinks to other websitesPrivacy statementSitemapContactImprint