Sitemap Links Contact Imprint Feedback Download Chat

Was bedeutet loyal?

von Unbekannt

Die von der Wachtturm-Gesellschaft herausgegebene Neue-Welt-Uebersetzung wie auch die zugehoerige Konkordanz verwenden in folgenden Bibeltexten das Wort loyal (fuer griechisch: hosios):

1. Thessalonicher 2:10; 1. Timotheus 2:8; Titus 1:8; Hebraeer 7:26; Offenbarung 15:4, dazu noch das Wort nicht loyal (griechisch: anosios) in 2. Timotheus 3:2). Das Wort anosios erscheint auch in 1. Timotheus 1:9, wird aber dort erstaunlicherweise mit denen es an liebender Guete fehlt wiedergegeben, waehrend die englische Neue- Welt-Uebersetzung in ihrer Interlinear-Ausgabe dafuer in der Zwischenzeilen- Uebersetzung unloyal ones, also Unloyale schreibt, doch im normalen englischen Text, der der deutschen Uebersetzung zu Grunde liegt, heisst es an dieser Stelle ebenfalls lacking lovingkindness, also denen es an liebender Guete fehlt. Warum man hier diesen Begriff waehlte, der von dem griechischen Text weit abweicht, kann nicht begruendet noch nachvollziehbar gemacht werden.

Doch gehen wir zu dem Wort loyal zurueck. Der Begriff loyal stammt ja nicht aus der deutschen Sprache, sondern ist ein Fremdwort. Wie wird er definiert?

Im Grossen Fremdwoerterbuch von Brockhaus wird dazu gesagt:

  1. zur Regierung, zum Vorgesetzten stehend, die Gesetze, die Regierungsform respektierend, gesetzes-, regierungstreu
  2. die Interessen anderer achtend, vertragstreu, anstaendig, redlich
    1. Treue gegenueber der herrschenden Gewalt, der Regierung, dem Vorgesetzten; Gesetzes-, Regierungstreue
    2. Vertragstreue, Achtung vor den Interessen anderer, Anstaendigkeit, Redlichkeit.

Es wird hier deutlich, dass sich die Begriffe loyal und Loyalitaet im wesentlichen auf der zwischenmenschlichen Ebene bewegen. Natuerlich kann man sagen, dass ein Christ auch Gott und Christus gegenueber loyal sein will und ist. Dennoch enthaelt das Wort an sich keinen Bedeutungsanteil, der in Richtung Gott weisen wuerde.

Und auch in den Schriften der Organisation der Jehovah's Witnesses wird das Wort in aller Regel so gebraucht, naemlich in Bezug auf die Verpflichtung zur Loyalitaet gegenueber dem Treuen und Verstaendigen Sklaven und der Leitenden Koerperschaft. Es wird zum Mittel der Disziplinierung.

Die praktische Anwendung

Die Loyalitaet der Jehovah's Witnesses

So wurde letzthin in einem Vortrag ueber Loyalitaet nur dieser Aspekt herausgehoben. Zum Beispiel wurde gesagt, dass jemand, der zwar in den Zusammenkuenften anwesend sei, der aber seine Gedanken schweifen liesse und nicht zuhoere, illoyal sei. Andere aehnliche Beispiele von Illoyalitaet wurden angefuehrt und am Ende wurden die Zuhoerer aufgefordert, sich selbst zu pruefen, ob sie loyal seien - natuerlich gegenueber der Organisation und ihren Anweisungen.

Hier wurde und wird das Wort loyal - durchaus im Sinne seiner normalen Bedeutung - eben auf die menschliche Ebene angewandt. Hat aber das griechische Wort hosios (und anosios) diese Bedeutung? Ist die englische und deutsche Wiedergabe mit loyal der originalen Wortbedeutung einigermassen entsprechend?

Wie geben denn andere deutsche Uebersetzungen der Bibel das Wort hosios an den genannten Stellen (einschliesslich 1. Timotheus 1:9) wieder? Wir finden ueberwiegend das Wort heilig, in Einzelfallen auch geweiht, rein, fromm, gottesfurchtig. Das Wort anosios dagegen wird mit gottlos, unheilig, Unheilige, Unreine, Heillose und Unfromme uebersetzt.

Diese Woerter haben alle eine ihnen innewohnende Bedeutungsrichtung nach oben, also in Richtung auf Gott hin; sie stehen mit ihrer Bedeutung alle in Richtung auf Gott, auf Christus, und nur damit in Verbindung auch in Richtung auf andere Menschen, wie ja auch ein christlicher Lebenswandel in Verbindung mit Christus, dann aber auch in Verbindung zu den Mitmenschen steht. Loyalitaet (gegenueber Gott und Christus an erster Stelle) ist darin sicher enthalten, aber das Wort loyal deckt in keiner Weise die Bedeutungsbreite dieser Woerter ab.

Doch was sagen griechische Woerterbuecher zu den Woertern hosios und anosios? Dazu hier einige Angaben solcher Woerterbuecher:

Haben die Uebersetzer direkt falsch uebersetzt, als sie hosios und anosios mit loyal und mit nicht loyal wiedergaben? Sie haben den wesentlichen Bedeutungsgehalt der griechischen Woerter ueberdeckt und sie gebrauchen das Wort loyal dann in einer Weise, welche den griechischen Woertern nicht entspricht.

Vielleicht hat der Wachtturm-Sklave ja Schwierigkeiten, das Wort wie die meisten Uebersetzungen mit einem Wort wiederzugeben, das deutlich auf die Beziehung zu Gott hinweist. Vielleicht hat er auch Schwierigkeiten mit dem Wort heilig, denn nach Zeugenlehre gibt es unter den fast 7 Millionen Jehovah's Witnesses nur wenige, die als Heilige angesehen werden. Vielleicht ist aber auch das Wort loyal viel besser geeignet zur Manipulation. Man kann zu jeder Weisung Gehorsam und Loyalitaet einfordern. Auf jeden Fall wird hier ein Wort, das die Glaeubigen lehren sollte, nach oben zu schauen, verwendet, um ihren Blick auf die Organisation und ihre Fuehrung zu richten. Es bleibe jedem ueberlassen, daraus seine Schlussfolgerungen zu ziehen. Nicht selten sind Ungenauigkeiten und Fehler gewollt, beabsichtigt, vor allem, wenn sie so gut geeignet sind, Menschen zu manipulieren und zu steuern. Gewiss, man kann Menschen taeuschen; vor allem, wenn man ihnen beibringt, nur noch die Neue- Welt-Uebersetzung zu gebrauchen. Doch glaubt der Sklave, auch Gott taeuschen zu koennen?


Comments

If you want to help to create a better translation, use the form below: Old text: ... New text: ... - Thank you very much! The german version you find here.


Top
Add a comment:
Name:   E-Mail: 
For sending please activate all these checkboxes:
Your comment will appear on this page latest after 24 hours.
Why not all comments will be published?
© R. Hentschel ♦ Released: 08.02.2008 ♦ Print versionLinks to other web sites