Predigtdienst
Macht er Zeugen Jehovas zu Christen?

Jehovas Zeugen sind Förderer eines Neue-Welt-Programms, Unterstützer einer religiösen Partei und gehen von Haus zu Haus, obwohl Jesus ausdrücklich dieses Von-Haus-zu-Haus-Gehen untersagt hat. Jehovas Zeugen raten in ihrem Predigtdienst von Jesus ab und möchten die Menschen überzeugen, dass nur ihr "Jehova Gott" angebetet werden darf. Auf diese Weise möchten sie die Menschen in eine Zwei-Götter-Religion hineinziehen, denn sie haben in ihrer Religion zwei Götter: Jehova und die Wachtturm-Version von Jesus.

Jehovas Zeugen schämen sich kein bisschen, wenn es darum geht, Menschen von Jesus weg auf die Seite ihres "Jehova-Gottes" zu ziehen, denn sie wissen selbst nicht, dass sie einem Götzen dienen, den sie auch noch durch einen zweiten Götzen anbeten. Dieser Jehova-Götzen mit dem erfundenen Namen, dem sie beständig das Attribut "Gott" hinten anstellen müssen, verlangt von seinen Zeugen, dass sie sich ihr "Christsein" durch Werbung an der Haustür verdienen.

Erwachet! April 2007, Seite 26

Wie die Vertreter einer politischen Partei in Wahlkampfzeiten gehen sie von Haus zu Haus und werben für eine Religion, die Jesus zu einer Art Untergott macht. Auf diese Weise versuchen sie, eine Religion zu verbreiten, die heidnischer nicht sein kann. Mehrere Götter haben sie, einen beten sie nur an. Mehrere Götter haben sie, durch einen beten sie den anderen an.

Die Erfinder dieser Zwei-Götter-Religion lassen den teuflischen Ursprung ihres heidnischen Kultes immer wieder in ihren Illustrationen durchscheinen. In den Darstellungen des Jehova gefälligen Predigtdienstes sieht man immer irgendwelche Begleit-Dämonen, die zeigen, dass die Zeugen Jehovas als Diener Satans versuchen, Menschen zu verführen. Sie sind Vertreter der Tilgung der letzten Chance, doch noch zu Jesus zu kommen. Sie belasten die Menschen mit okkulten Mächten und geben vor, ihre Lehre aus der Bibel zu haben.

Lustig sind auch die Römer (), die in ihrer Hand eine neuzeitliche Bibel halten und allesamt total verdutzt sind. Denn sie haben ein solches Buch noch nie gesehen. Zu damaliger Zeit kann es noch keine Bücher in dieser Form gegeben haben. - Durch solche Kleinigkeiten verrät der treue und verständige Sklave aus Brooklyn seine Lüge. Einmal wird Satan hohnlachend die Zeugen Jehovas fragen: Wie konntet ihr einen solchen Schwachsinn glauben? Habt ihr nicht die offensichtlichen Hinweise gesehen, die ich in die Wachtturm-Hefte habe einbauen lassen?

Dann wird es zu spät sein. Dann wird den Zeugen Jehovas vorgerechnet werden, wieviele Seelen sie auf dem Gewissen haben. Dann wird ihnen vor Augen geführt, wieviele Menschen sie in die Hände Satans getrieben haben. Dann werden sie nicht mehr zu Jesus beten können, denn sie haben sich ihr Leben lang verweigert.

Comments

Photos for tablet or mobile phone



Write a comment:
Name:   E-Mail: 

I read the New World Privacy Statement very carefully. I am extremely excited about the New World Privacy Statement. I am allowed to stop the processing and storage of my data immediately with an email to antichristwachtturm[at]gmail.com if I feel like it.

Important note: The fields for name and e-mail address are not mandatory.

Your comment will appear on this page after 24 hours at the latest.
Why aren't all comments published?
Creation date: 22.01.2008 ♦ Printable versionLinks to other websitesPrivacy statementSitemapContactImprint