Is the sacrifice of Jesus perfect?

Profitiert Adam vom Lösegeld?

Die Aussicht, für immer zu leben, ist die unwiderstehliche Triebfeder, die Zeugen Jehovahs Tag für Tag in ihrer zeugenden Arbeit motiviert. Aber lehrt der Wachtturm wirklich, dass ein nie endendes Leben überhaupt für diese Getriebenen erreichbar ist? Nein. Der Wachtturm tut dies nur für ein sehr auserwähltes Spektrum seiner Mitglieder. Jenen wenigen Auserwählten wird vom Wachtturm ein nicht endendes Leben bewilligt.

Öffnen Sie eine Watchtower-Zeitschrift oder ein Watchtower-Buch, dann finden Sie viele bunte Abbildungen des Paradieses mit lächelnden Menschen und übergroßen Feldfrüchten. Dieses zukünftige Paradies, sagt der Wachtturm, ist ein Resultat des Lösegeldopfers Jesu. Aber wer profitiert wirklich von seinem Lösegeldopfer? Die Zeugen Jehovahs werden Ihnen erklären, dass Jesus auf die Erde gekommen ist, um vollkommenes menschliches Leben auf der paradiesischen Erde für die Nachkommen Adams zurück zu kaufen.

Aber! Nicht die ganze Nachkommenschaft Adams profitiert vom Lösegeld Jesu. Nach der Wachtturmlehre begleicht das Opfer Jesu nur den Preis für die übernommene Sünde Adams, die Erbsünde, aber Adam und Eva und alle die, die einen Mord begehen, werden nicht durch das Lösegeldopfer erlöst. "The Insight on the Scriptures", Vol. 2, Seite 736, sagt, dass "unter dem Gesetz derjenige, der bewusst einen Mord begeht, nicht begnadigt werden kann. Adam, der durch sein absichtliches Handeln gegen Gottes Gebot den Tod auf alle Menschen brachte, war folglich ein Mörder (Römer 5, 12). Also ist das Opfer Jesu für Gott nicht als Lösegeld für den Sünder Adam gültig."

Der Wachtturm, Feb. 15, 1991, Seite 13, arbeitet heraus, dass "weder Adam noch Eva irgendeinen Nutzen vom Lösegeld haben. Das mosaische Gesetz enthielt die Grundregel: "Und ihr sollt keine Sühne annehmen für die Seele eines Mörders, der schuldig ist zu sterben, sondern er soll gewisslich getötet werden" (4. Mose 35, 31). Adam wurde aber nicht betrogen, also war seine Sünde absichtlich und überlegt. (1 Tim. 2:14) Adam beging Mord an seinen Nachkommen, denn sie übernahmen jetzt seine Unvollkommenheit und kamen so unter die Macht des Todes. Es wäre den gerechten Prinzipien Jehovahs konträr, das Lösegeld Jesu auch auf Adam anzuwenden."

Ist es wirklich wahr, dass das Opfer Jesu nicht für Gott annehmbar ist, wenn es zu Adam kommt? Nicht annehmbar im Falle der Eva und aller, die einen Mord begangen haben? Der Wachtturm hält die Bibelstelle 4. Mose 35, 31 für den Beweis, dass kein Mörder jemals begnadigt werden kann und dass er so nicht unter das Opfer des Sohns Gottes fällt.

Aber der Wachtturm versagt in dieser Auslegung vollkommen, denn er ignoriert Apostelgeschichte 13,38-39. "So sei es euch nun kund, ihr Brüder, dass durch diesen euch Vergebung der Sünden verkündigt wird; und von allem, wovon ihr durch das Gesetz Moses nicht gerechtfertigt werden konntet, wird durch diesen jeder Glaubende gerechtfertigt".

Habt ihr das verstanden? Auch das, was das Gesetz Moses nicht rechtfertigen konnte, rechtfertigt das Opfer Jesu! Das bedeutet, dass dieser Jesus in sein Lösegeldopfer alle, auch Mörder und Adam und Eva, einschließt, wenn sie glauben!

Der Wachtturm hat das Opfer des einzigen Sohnes Gottes auf den Status des Tieropfers des alten Testaments degradiert. Tieropfer konnten nicht Lösegeld für einen Mörder sein und der Watchtower lehrt, dass das kostbare Blut Jesu nicht Lösegeld für diese Leute sein kann. Der Wachtturm ist der Falschdeutung des Lösegeldopfers Jesu schuldig.

Die Schuld der Wachtturm-Gesellschaft besteht im fortgesetzten Abtrünnigmachen vieler Suchender von Jesus. Die Wachtturm-Gesellschaft verführt gerade die Suchenden zu einem Glauben, der nur auf menschlichen Erkenntnissen beruht. Die Wachtturm-Gesellschaft verkauft rein menschliche Logik als den Willen Gottes. Dabei begeht sie Fehler wie der dümmste Anfänger in seinem Bürojob. Oh, ein Zettel ist runtergefallen und zufällig nicht in der Bilanz berücksichtigt worden. - Naja, vielleicht bemerkt es das Finanzamt nicht.

Die Verantwortung, die dieser menschlichen Stümper-Organisation aufgeladen ist, kann nur einen satanischen Ursprung haben. Denn es gibt genug Beispiele, wo Menschen, die reinen Herzens sich Jesus zuwendeten, aus tiefster Unwissenheit und Drogensucht in ein neues Leben geführt wurden, das niemandem zur Verführung gereichte, sondern zu einem lebendigen Zeugnis für die heilende Kraft Jesu.

Der Wachtturm ist der geistige Turmbau zu Babel. In ihm demonstriert Satan, wie leicht die Menschen zu geistiger Bequemlichkeit und zur Missachtung Jesu zu verführen sind. Er zeigt Gott mit dem Wachtturm den berühmten Stinkefinger. Was für ein schmutziges Symbol. So nutzt Satan in seinem Hass auf das vollkommene Erlösungswerk Jesu die Lust des Menschen an akribisch bürokratischer Überheblichkeit. Er gibt den Zeugen Jehovas eine erhöhte Identität, die am Willen Gottes vorbei selbstzufrieden "Fakten" addiert. Die kann man dann so schön schwarz auf weiß nach Hause tragen.

Comments

Photos for tablet or mobile phone



Write a comment:
Name:   E-Mail: 

I read the New World Privacy Statement very carefully. I am extremely excited about the New World Privacy Statement. I am allowed to stop the processing and storage of my data immediately with an email to antichristwachtturm[at]gmail.com if I feel like it.

Important note: The fields for name and e-mail address are not mandatory.

Your comment will appear on this page after 24 hours at the latest.
Why aren't all comments published?
Creation date: 28.07.2007 ♦ Printable versionLinks to other websitesPrivacy statementSitemapContactImprint